Haarsprechstunde

Verstärkter Haarausfall

Computeranalyse mit TrichoScan

Mit dem TrichoScan erreichen wir ein haarscharfes Bild über den Ist-Zustand des Haarwachstums. Hierfür wird die Kopfhaut in einem Areal von wenigen Millimetern freirasiert. Dann wird der Messkopf einer elektronisch gesteuerten Hochleistungskamera auf diese Stelle aufgesetzt und die Haarlänge von etwa 100 bis 150 Haaren gemessen.

Zwei Tage später erfolgt die Vergleichsaufnahme. Das Computerprogramm kann die Anzahl der Haare aus der Stichprobe erfassen, die innerhalb der zwei Tage gewachsen sind, um daraus das Verhältnis von jugendlichen Anagenhaaren gegenüber nicht wachsenden Telogenhaaren zu bestimmen, die demnächst ausfallen. Die Hochleistungskamera misst auch die Dicke des einzelnen Haarschaftes.

Die Haaranalyse mit dem TrichoScan

Die Haaranalyse mit dem TrichoScan

Festlegen des Untersuchungsbereiches auf der Kopfhaut

Festlegen des Untersuchungsbereiches auf der Kopfhaut

Computergestützte Auswertung des Haarwachstums

Computergestützte Auswertung des Haarwachstums

Vorgehensweise

Durch diese neue Methode können wir einen normalen Haarausfall viel sicherer von einem krankhaften Haarausfall unterscheiden. Wir erfassen, wie schwer der Haarausfall ist und wie er in den nächsten Monaten verläuft. Bei späteren Vergleichsaufnahmen können wir sicher erfassen, wie sich die Therapiemaßnahmen auf die Dicke des Haarschaftes und auf das Verhältnis von Anagen- gegenüber Telogenhaaren auswirkt.

Eine diagnostische Alternative zum TrichoScan ist das herkömmliche Trichogramm. Es wird von Hautarztpraxen als eine Kassenleistung angeboten, die aber mit mehreren Nachteilen behaftet ist:

  • Fünf Tage vor dem Trichogramm dürfen die Haare nicht gewaschen werden, um das Ergebnis nicht zu verfälschen. Dies ist vor der Durchführung des TrichoScans nicht nötig.
  • Das Trichogramm ist mit dem Ausreißen eines Haarbüschels zur Beurteilung der Haarwurzeln verbunden. Dieser schmerzhafte Eingriff entfällt beim TrichoScan.
  • Das TrichoScan ist frei von Fehlern der Entnahmetechnik, dieses ist bei späteren Vergleichsaufnahmen sehr wichtig, die den Verlauf des Haarausfalls beurteilen. Beim herkömmlichen Trichogramm konnte eine wechselnde Entnahmetechnik (schräges oder gerades Ausreißen der Haare) das Ergebnis verfälschen.
  • Der größte Vorteil des neuartigen TrichoScan gegenüber dem Trichogramm ist aber, dass mindestens eine doppelt so große Stichprobe von Haaren unter normierten Bedingungen beurteilt wird. Die daraus abgeleiteten Aussagen im Blick auf das gesamte Haarwachstum sind somit viel zuverlässiger. Das auswertende Computerprogramm wurde wissenschaftlich sorgfältig überprüft, die Beurteilungskriterien unterliegen nicht mehr den Schwankungen des menschlichen Auges, wie dieses beim herkömmlichen Trichogramm der Fall war.

Preise

Wir bieten den TrichoScan (Erst- und Vergleichsaufnahme nach zwei Tagen) zum Preis von insgesamt 80 Euro an.