Venensprechstunde

Schonende und ästhetische Venentherapie
Venenleiden werden durch eine Venenklappen- oder Venenwandschwäche ausgelöst.
Krampfadern stellen nicht nur eine ästhetische Beeinträchtigung dar.

Sie können auch zu Beschwerden führen in Form von:

  • Beinschwellungen
  • Spannungsgefühl
  • Schwere und unruhige Beine
  • Schmerzen/Krämpfe
  • Schäden an der Haut bzw. Unterhautfettgewebe
Es können aber auch Komplikationen eintreten:

  • Venenentzündungen
  • Tiefe Beinvenenthrombose
  • Lungenembolie
  • Schädigungen des tiefen Beinvenensystems
  • Offenes Bein (Ulcus cruris)

Untersuchung

Die Untersuchung der Venen ist vollkommen risikolos und schmerzfrei. Dabei werden hochspezialisierte Diagnostikverfahren eingesetzt:

  • Doppler- und Farbduplexuntersuchung (auf Ultraschallbasis)
  • Computergesteuerte Venenstrommessung
  • Lichtelektronische Untersuchung des Hautvenenflusses

Die Ergebnisse vermitteln ein umfassendes Bild über den Zustand Ihrer Venen und ermöglichen geeignete Behandlungsvorschläge.

Therapie

Bei ausgeprägtem Krampfaderleiden empfehlen wir eine Operation mit Ziehen der erkrankten Vene (Stripping).
In den letzten Jahren jedoch wurden Behandlungsmethoden eingeführt, die schonender sind als die herkömmlichen Operationen. Folgende Alternativen können wir anbieten:

Minichirurgische Phlebektomie

Mit diesem wenig eingreifenden Verfahren können Astkrampfadern (Seitenäste) operativ entfernt werden. Bei der im höchsten Maß ästhetischen Spezialtechnik kann im Idealfall ein narbenfreies Operationsergebnis erzielt werden. Die Behandlung wird in örtlicher Betäubung durchgeführt.

vvs-krampfader-schaumveroedung

Krampfaderverödung mit Verödungsschaum (Schaumsklerosierung)

Bei dieser Behandlung wird die Krampfader mit einem speziellen Schaum gefüllt, der sich in der Vene verteilt und zu einem Verkleben der Venenwände führt. Auch große Krampfadern lassen sich so sicher unter Ultraschallkontrolle ohne Operation behandeln. Besonders geeignet ist die Schaumverödung für wiederaufgetretene Krampfadern nach Operationen (Rezidivkrampfadern) und für Patienten, die aus unterschiedlichen Gründen nicht operiert werden möchten oder sollten; es ist im Vergleich zum Stripping schonender.

Behandlung großer Krampfadern mit der Hochfrequenz-Therapie (endovaskuläre Therapie, vnus closure®)

Die Hochfrequenz-Therapie (oder Radiofrequenz) ist eine der modernsten Entwicklungen in der Krampfaderbehandlungen und eine ambulante Behandlungsalternative zum Stripping. Über einen kleinen Hauteinstich wird unter Ultraschallkontrolle ein Katheter in die Krampfader eingeführt. Der winzige Katheter überträgt Hochfrequenzenergie auf die Venenwand, die die Venenwand erhitzt, schrumpfen lässt und beim Herausziehen verschließt. Der Eingriff dauert ca. 30 Minuten und kann unter örtlicher Betäubung oder kurzer Vollnarkose durchgeführt werden. Das Blut wird in gesunde Venen umgeleitet. Im Gegensatz zu den normalen Venenoperation (Crossektomie und Stripping) ist der Eingriff ohne großen Schnitt und ohne Operationsnarbe. Im Normalfall kann der Patient nach 1-2 Tagen wieder voll arbeiten. Die Kosten werden von vielen Betriebskrankenkassen (BBK), AOK Niedersachsen und private Versicherungen übernommen.

vvs-vnus-closure
vvs-hochfrequenz-therapie
vvs-besenreiser-veroedung-1
vvs-besenreiser-veroedung-2

Zusätzliche Therapien

  • Verödung von Besenreisern, evtl. Lasertherapie bei sehr dünnen Besenreisern
  • Kompressionsbehandlungen mit speziellen Verbandstechniken, Anpassen und Überprüfen von Kompressionsstrümpfen
vvs-kompressionsstruempfe

Spezielle Beinsprechstunden

  • Beratung und Untersuchung zur Vorbeugung einer Reisethrombose
  • Beratung und Untersuchung des Gefäßsystems bei Rauchern – Vorbeugung Raucherbein

Sprechen Sie uns an, wenn Sie Ihre Venen untersuchen oder behandeln lassen wollen.